Gösser-Fan-Arena: Veranstalter zog sexistische Partyslogans zurück

Auch eine Ski-WM soll wohl nicht ohne sexistische Töne sein. Diesmal aus dem Eck von Gösser Bier, bzw. der Gösser-Fan-Arena. Die Kampagne wurde mittlerweile zurück gezogen, dazu die Salzburger Watchgroup im Interview mit Salzburg24 und ein Bericht auf orf.at

Auszug aus der Bewertung der Grazer Watchgroup gegen sexistische Werbung:
“ Der Comic-Look verharmlost da nichts:
Frauen als Lustobjekt – in rein sexualisierter, dekorativer Funktion als Blickfang dargestellt. Das „Weibliche“ steht als Symbol für Erotik und ist Erfüllungsgehilfin für männliche Heterosexualität. Frauen werden auf ihre Sexualität reduziert.  Produkte werden durch visuelle und sprachliche Koppelung mit den jeweiligen Waren sexualisiert. Direkte und offene (auch durch Assoziationen, durch nahegelegte Phantasien) hergestellten Herabsetzung von Frauen durch bildliche und/oder textliche Arrangements. Die sexualisierte Darstellung von Frauen wird als „befreite Sexualität der Frau“ dargestellt, wodurch versucht wird, die Sexualisierung zu legitimieren.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.