Lass das Biest raus… Mit Reaktion des Unternehmens

Shark Energy Drink, Selecta Betriebsverpflegungsgesellschaft, gesehen am Salzburger Hauptbahnhof, Feb 2012Aufgrund von Beschwerden hat die „Watchgroup gegen sexistische Werbung Salzburg“ das Sujet zur Werbung „Lass das Biest raus“ von Shark Energy Drink analysiert und als sexistisch einstufen müssen.

Auf dem Bild ist eine Frau von Kopf bis Hüfte zu sehen, die eine silber glänzende Jacke trägt. Ihre Haare offen, ihr Mund offen, lasziver Blick direkt auf den/die Betrachtenden. In ihrem Dekolleté steckt eine Dose des Energy Drinks. Es sieht so aus, als ob die Frau gerade dabei ist, ihre Jacke noch weiter zu öffnen, das würde dann die Dose frei geben und den Oberkörper entblößen.  Neben ihr der groß geschriebene Slogan: „Lass das Biest raus“.

Gemäß des Kriterienkatalogs stufen wir diese Werbung in der Kategorie Sexualisierung von Frauenkörper als sexistisch ein. Der Körper des Models hat nicht wirklich was mit dem Drink zu tun, die Frau wird selbst zum Konsumartikel reduziert. Weiblicher Sex –offener Mund, lasziver Blick, Brüste- wird zur Anpreisung der Ware verwendet –Dose zwischen den Brüsten- , das Produkt und der Konsumartikel werden mit der Frau als Objekt gleichgesetzt.

Wir fordern einen sofortigen  Stopp dieser Werbemaßnahme. Weiters fordern wir die betroffene Firma dazu auf, ihre Werbemaßnahmen in Zukunft systematisch geschlechtergerecht zu gestalten.

Die Werbemaßnahme wird als Beschwerde beim Werberat eingegeben und das Unternehmen Shark Energy und Selecta Betriebsverpflegungsgesellschaft zur Stellungnahme kontaktiert.

Stellungnahme seitens Shark Energy Austria:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

Bezugnehmend auf Ihre nachstehende E-Mail Mitteilung teile ich mit,
dass wir Ihre Beschwerde zur Kenntnis genommen haben und entsprechend
agieren.
Demzufolge werden wir dafür Sorge tragen, dass das beanstandete Plakat
innerhalb einer Woche von den Selecta Automaten entfernt wird.

Selbstverständlich werden wir in Zukunft bei der Gestaltung unserer
Werbebotschaften  die von Ihnen angeführten Punkte berücksichtigen.

Weiters möchte ich noch anführen, dass nach der Entfernung des
Plakates von den Selecta Automaten die Verwendung des Sujets komplett
eingestellt wird.

Sollten Sie weitere Fragen oder Kommentare haben, bitte ich Sie, sich mit
mir unter den am Ende dieser Nachricht angegebenen Kontaktdetails in
Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Hrabie, Shark Energy Austria“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.